Gästebuch

Hinterlassen Sie uns Vorschläge für neue Themen, neue Interviewpartner und gerne auch Lob oder Kritik

Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind erforderlich.
Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Es ist möglich, dass dein Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn überprüft haben.
Wir behalten uns vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder nicht zu veröffentlichen.
109 Einträge
Britta Windt Britta Windt aus Hainburg schrieb am 9. September 2020 um 09:35:
Großes Lob an die Moderatoren! Die Punkte/Sorgen/Fragen sehr kompetent weitergegeben und immer wieder sachlich nachgefragt. Ich möchte die Hoffnung nicht aufgeben, aber mir waren viele Antworten der Verantwortlichen aus der Politik leider zu "schwammig".... Was wurde aus der Initiative DI21 (vor 20 Jahren bereits ein Thema)? Wir wissen alle, dass Absichtserklärungen und Planungen alleine nicht reichen - es geht um die Umsetzung. Und da auch wieder Danke an die Moderatoren - ja, viele von uns Eltern arbeiten zum Teil schon lange in Berufen, in denen die Planung und auch Umsetzung von IT-Architekturen in Verbindung mit Implentierung/Anpassung der entsprechenden Business Prozesse zur täglichen Arbeit gehören. Und wir Arbeitnehmer mussten uns der "neuen Normalität mit Corona" auch anpassen und zwar zügig und "verbindlich". Mit zwei schulpflichtigen Kindern ( 4. Klasse Grundschule Kreis Offenbach, 7. Klasse Gymnasium Hanau) und als engagierte Elternbeirätin wünsche ich mir, dass endlich alle konstruktiv und zügig auf Augenhöhe zusammenarbeiten. An der Schule meiner Tochter (Gymnasium Hanau) ist dank der guten Arbeit der gesamten Schulgemeinde viel passiert, aber an der Grundschule meines Sohnes im Kreis Offenbach (!!) ist leider bisher nicht viel von dem, was laut Schulträger "bereits gemacht wird" angekommen....Mein Motto als engagierte Mutter lautet "nicht meckern, sondern klotzen" - es ist nur schwierig, wenn wir Eltern immer wieder den Eindruck gewinnen müssen, dass unsere Unterstützung nicht wirklich gewünscht ist....Ich bleibe dran und lasse mich gerne positiv überraschen!
Janine Schellhorn Janine Schellhorn schrieb am 8. September 2020 um 23:07:
Herzlichen Dank für das wichtige Engagement für Transparenz und Kommunikation!
Eltern von Kindern Eltern von Kindern schrieb am 8. September 2020 um 22:07:
1. Tolles Format! Und hervorragend moderiert! Gratulation zur Idee und zur Umsetzung! 2. Mehr davon! Das ist mal wirklich etwas, das gegen die vielbeklagte Politikverdrossenheit hilft! 3. Wäre es möglich, diese Unmengen themenfremder Kommentare und Fragen zuvor auszusortieren? Unerträglich, diese Corona-Troll-Kommentare! 4. Apropos: Was fehlt letzteren? Was fehlte bei der jüngsten Leugner-Demo in Berlin? Was fehlt Mitläufer*innen, die Rechtsextremismus für tolerierbar halten? Information! Bildung! Warum? Weil wir es zugelassen haben, dass die Bildung kaputtgespart wurde. Wir wurden groß mit: "Nie wieder!" Und jetzt? Plötzlich ist ein zweites 1933 nicht mehr undenkbar. Wo Abiturienten eines Politik-LK glauben, Hitlergruß und Nazi-Polemik seien mit "Meinungsfreiheit" zu rechtfertigen, läuft etwas verkehrt! Wann kapiert unsere Politik, dass wir nur eine, nur diese eine Chance haben: BILDUNG für unsere Kinder! Wir haben gute Lehrer*innen (auch wenn es natürlich auch an deren Ausbildung vieles zu verbessern gäb), aber wir haben viel zu wenige und sie haben viel zu wenig Zeit für die Kinder! Wir brauchen: VIEL MEHR LEHRER*INNEN mit VIEL MEHR ZEIT! Und viel mehr heißt: mindestens doppelt so viele Lehrer*innen! Utopisch? Aber ein Ziel! FANGT WENIGSTENS AN! INVESTIERT IN DIE BILDUNG UNSERER KINDER!
DW DW aus Niedernhausen schrieb am 8. September 2020 um 21:04:
Sehr gute Veranstaltung! Sie trägt enorm zur Verbesserung der Transparenz bei. Es wäre schön, wenn alle an dem Prozess „Digitalisierung an hessischen Schulen“ Beteiligten teilnehmen würden, d.h. neben der Ministerin für Digitalisierung und Entwicklung, Frau Sinemus, sowie dem Kultusminister, Herrn Lorz, und den Eltern auch Beteiligte von Schulträgern, Schulämtern, Schulleitungen und aus der Lehrerschaft. Ich werde weiterhin viel Werbung für „Eltern fragen nach …“ machen! Viele Grüße von einer Mutter zweier Kinder (SEK I ) einer Schule ohne WLAN und baldige Aussicht auf Ausbau des Glasfasernetzes
Yvonne Römhild Yvonne Römhild aus Baunatal schrieb am 8. September 2020 um 20:36:
Hallo, es war heute wieder gut organisiert und gut gemacht von Euch, aber es wäre auch schön wenn andere teile von Hessen vertreten wären. Ich komme aus Kassel und ich fände es super wenn Kassel auch mit einbezogen werden würde. Es wird auch immer von "normalen" Kindern ausgegangen aber die Behinderten Kinder gehen unter, wie soll ein geistiges behindertes Kind Digitalen Unterricht machen?
Nicole Nicole aus Eltville schrieb am 8. September 2020 um 20:30:
Tolles Format! Interessant wäre es zu wissen, ob die Vertreter der Kreiselternbeiräte zufällig ausgewählt wurden. Und, ob alle Kreiseilternbeiräte informiert bzw. eingeladen wurden.
Julia Neu Julia Neu aus Weilburg schrieb am 8. September 2020 um 20:26:
Vielen Dank für die professionelle Moderation. Dennoch hatte ich nicht das Gefühl, dass die Fragen und Notwendigkeiten bei beiden Politikern ankamen. Da können die Moderatoren aber natürlich nix für. Evtl. braucht man mehr Berichte aus der Praxis von Schulleitungen, Lehrern, Schülern, Eltern. Vielleicht können die Amtsinhaber dann nicht so ausweichen.
Annette Nordberg Annette Nordberg aus Hanau schrieb am 8. September 2020 um 20:25:
Grosses Lob an das Team! Wieder sehr gut geplant und umgesetzt. So fühlt man sich gut vertreten und hat das Gefühl mitwirken zu können. Hoffentlich bringt es uns weiter die Digitalisierung umzusetzen !
U.I. U.I. schrieb am 8. September 2020 um 20:24:
Vielen Dank für Ihr großes Engagement! Eltern-fragen-nach eine sehr gute und informative Veranstaltung!
Hermann Rothmund Hermann Rothmund aus Wiesbaden schrieb am 8. September 2020 um 20:22:
Danke für die Veranstaltung. Viele Informationen. Ich hätte mir gewünscht, dass mehr Lehrer teilnehmen (nur 4%). Am Ende steht und fällt mit den Lehrern das ganze Konzept "Digitale Schule"
Carsten Göhmann Carsten Göhmann aus Neu-Anspach schrieb am 8. September 2020 um 20:21:
Vielen Dank an das Team! Gute Organisation und Duchführung!
Frank Poggendorff Frank Poggendorff aus Frankfurt schrieb am 8. September 2020 um 18:51:
1. Frage: Aus den 5 Mrd. EUR die seit Mai 2019 für die Digitalisierung der Schulen zur Verfügung stehen sind bisher gerade mal knapp 16 Mio. EUR abgerufen wurden. Also wurden über 99 % des Geldes noch nicht abgerufen. Warum wurde dieses Geld nach über einem Jahr nicht abgerufen ? Ich gehe mal davon aus, dass nun fast jede Schule eine pädagogisches Konzept zur Beantragung erstellt hat. Dieses muß von der Schulleitung eingereicht werden. Falls nicht, könnten Eltern hier unterstützen. 2. Frage zur Technische Ausstattung - IT-Infrastruktur: Warum werden die Eltern nicht proaktiv von der Schulleitung zur Unterstützung involviert ? Es gibt zahlreiche Mütter und Väter die in Top Management Positionen sitzen in relevanten IT Unternehmen (Software, Hardware oder IT Services). Wenn man die mal freundlich fragt, dann machen die auch gerne mit. Oder beraten kostenlos oder stellen ihr Netzwerk zur Verfügung.
Joachim Börner Joachim Börner aus Frankfurt am Main schrieb am 27. Juni 2020 um 13:10:
Schöne Sache, aber es gibt leider so viele Baustellen, die jetzt offen zu Tage treten. Gelder, die nicht abgerufen werden. Lehrer, die nicht dem Bedarf entsprechend vorbereitet wurden. Gebäude, die selbst als Neubau nicht den Vorgaben an einen Ganztagsbetrieb genügen. Und die am meisten Unterstützung benötigen wurden, fallen wieder mal komplett hinten runten. Wo die Eltern es nicht leisten können, weil Geld, Bildung, oder alleine die Kenntnis, was gehen würde, aus Scham nicht genutzt wird. Unsere Zukunft, die Bildung geht den Bach runter. Es müsste ein grundsätzlichen Umdenken stattfinden und nicht die Zuweisung an andere, wie jetzt die nächste Runde im September mit der Digitalministerin. Aber es bleibt spannend, wann das System richtig platt geht.
Anonym Anonym schrieb am 19. Juni 2020 um 10:48:
Danke für die Runde mit Minister Lorz. Leider fehlt der Glaube, dass die Kritik zu Veränderungen führt. Seine Aussagen waren primär, dass alles top gelaufen sei. Komisch, dass es so viele unzufriedene Eltern gibt.
Isabel Buchberger Isabel Buchberger schrieb am 14. Juni 2020 um 13:51:
Guten Tag! Tolle Veranstaltung, gute Fragen und konsequente Schlussfolgerungen! Frage: Wo kann ich den Mitschnitt finden? Danke an das Orga-Team!!!!
ORe ORe aus Wetteraukreis schrieb am 13. Juni 2020 um 17:25:
Guten Tag, leider habe ich die zoom-Konferenz verpasst. Gibt es einen Mitschnitt, der veröffentlicht wird? Besten Dank und viele Grüße ORe
Tina S. Tina S. aus Eschborn schrieb am 13. Juni 2020 um 16:42:
Ich möchte mich hiermit herzlich bei dem Landeselternbeirat, den Stadtelternbeiräten, Kreis- und Schulelternbeiräten für ihre ehrenamtliche Arbeit bedanken. Spätestens bei der Diskussion mit Prof. Lorz hat man gesehen, wie wichtig diese Arbeit ist! Danke für die Organisation der Diskussion mit Prof. Lorz! Auch ich bin sehr enttäuscht von dem Homeschooling einiger Lehrer und kenne leider auch nur wenige gute Beispiele. Umso wichtiger ist es jetzt, dass die Konzeptgruppe jetzt intensiv arbeitet und Ihre Vorgaben noch vor den Ferien an die Schulen weitergibt, damit nach den Sommerferien nicht wieder so viel Unterricht für Planung draufgeht. In der Konzeptgruppe ist die Mitarbeit der Elternbeiräte wichtig! Also bleibt bitte beharrlich dran, lieber Landeselternbeirat und drängt Eure Mitarbeit auf! Eigentlich wollen Lehrer, Schüler und Eltern doch alle nur dasselbe: Vernünftigen Unterricht, der zielführend ist, egal, ob im Homeschooling, Präsenzunterricht oder der Kombination. Hier braucht es gemeinsam entwickelte Struktur! Bleibt bitte dran lieber Landeselternbeirat! Danke für Euren Einsatz!
Andrea Tappeiner Andrea Tappeiner aus Frankfurt am Main schrieb am 13. Juni 2020 um 10:38:
Vielen Dank für das Engagement und die souveräne Durchführung. Es wäre großartig und im Interesse aller Beteiligten, wenn die eingesandten Fragen zeitnah vom HKM beantwortet werden könnten. Zweizeiler genügt. Herzlichst, Andrea Tappeiner
Katharina S. Katharina S. aus Nidderau schrieb am 13. Juni 2020 um 10:23:
Ich fand es schade, dass viele Leute den Chat zum Ablassen ihrer schlechten Laune genutzt haben
Holger Holger aus Rohlfs schrieb am 13. Juni 2020 um 09:21:
Ein gutes Format mit sehr guten Moderatoren und reibungsloser Organisation. Gerne wieder. Schaffen wir mit unserem Herrrn Kultusminister eine Vereinbarung, dass er sich klar und deutlich positioniert? Ich bevorzuge Mitmenschen, die ihre Position klar und deutlich formulieren - gerade dann, wenn dies nicht meine eigene ist. Das drum herum reden kostet alle Beteiligten Zeit und fördert (zumindest bei mir) nur das Misstrauen. ==> Lieber klare Fakten, Pläne und Meinungen als 300 Wörter Umschreibung. Tipps: - Headsets für Panelisten, um Rückkopplung zu vermeiden. - Während die Glocken läuten, Herrn Minister Lorz stumm schalten, solange dieser nicht gerade antwortet. (kann der Moderator übernehmen).